Route des Grandes Alpes

Vom Genfer See bis zum Mittelmeer, über legendäre Pässe, auf den Spuren der Tour de France mehr ...

Unsere Etappen

Die geplanten Rennradtouren bei dieser Radreise umfassen insgesamt:
700km  16.700hm

Unverbindliche Buchungsanfrage

Rennradreise mit 7 Etappen 

Route des Grandes Alpes

Endlich wird der Traum wahr: Die Route des Grandes Alpes! Diese legendäre Tour führt euch vom Genfer See durch das Herzstück der französischen Alpen über insgesamt 700km und 19 gezählten Pässen bis nach Menton ans Mittelmeer. Mehr Radsport, mehr Faszination und mehr Geschichte gehen kaum. Wer kennt sie nicht, die legendären Pässe der Tour de France, wie den Col de l´Iseran, den Col du Galibier oder den Col d´Ìzoard?

Sei dabei, wenn wir Radsportgeschichte lebendig machen und deinen Traum erfüllen.

…alle Radsportfans, die über ausreichende Erfahrungen im Hochgebirge verfügen, unsere Leidenschaft für die französischen Alpen teilen und sich auf den Spuren der Tour de France einen Traum erfüllen möchten. Die Etappenlängen liegen bei ca. 100km und ca. 2.500 Höhenmetern.

Gemäß unserer Levelbeschreibung empfehlen wir diese Reise allen Radfreunden, die sich in Level 4 wiederfinden.

Unsere Reisen sind für alle Radsportler geeignet, die ohne Leistungsdruck in kleinen Gruppen mit maximal 12 Gästen in freundschaftlicher Atmosphäre ihrer Leidenschaft für das Radfahren nachgehen möchten und dabei einen gewissen Komfort bevorzugen.

Der Hotelstandard in Frankreich ist nicht vergleichbar mit dem deutschen Standard, die Hotels sind i.d.R. einfach, schlicht, aber sauber. 4 Sterne-Hotels sind in ländlichen Regionen kaum zu finden.

Wir haben daher für euch eine Auswahl an sehr schönen 3-4*-Hotels getroffen, die alle mit einem reichhaltigen Speiseangebot und anderen Annehmlichkeiten auf euch warten.

Wir verzichten bewusst auf Übernachtungen in Pensionen und Gasthäusern, da wir nach den Etappen einen gewissen Komfort geniessen möchten.

In der Regel nehmen wir unser Abendessen im jeweiligen Hotel ein, in Einzelfällen gehen wir auch in ein benachbartes Restaurant. Das Menü ist auch hier Bestandteil deines Arrangements und beinhaltet keine versteckten Kosten.

Der erste Tag ist für deine entspannte Anreise vorgesehen. Wir möchten, dass wir uns gemeinsam und in aller Ruhe auf den Urlaub einstimmen und nicht aus Kostengründen nachts anreisen und anschließend übermüdet aufs Rad steigen.

Diese Reise wird als Etappenreise durchgeführt, d.h. wir starten morgens gemeinsam nach dem Frühstück an unserem jeweiligen Hotel und fahren zu unseren täglich wechselnden Etappenzielen.
Dein Gepäck befindet sich während den Etappen in unserem Begleitfahrzeug, welches exklusiv für deine Gruppe zur Verfügung steht. Unser Begleitfahrzeug treffen wir an mehreren vereinbarten Treffpunkten, in der Regel vor den Passauffahrten, auf der Passhöhe, sowie am Ende der Abfahrt. Dort besteht immer die Möglichkeit, auf das Gepäck zuzugreifen, so dass du komplett ohne Rucksack o.ä. unterwegs bist.
Während den Pausen bieten wir euch Verpflegung und Getränke an, so dass ihr neben einem Top-Service auch einen minimalen Aufwand an Nebenkosten habt.

Am letzten Tag können wir noch in Ruhe frühstücken und treten unsere Rückfahrt gegen 08:00 Uhr an, so dass ihr am Nachmittag wieder am Ausgangspunkt am Genfer See seid.  

Sei dabei, erfülle dir deinen Traum und reserviere Dir einen der wenigen Plätze!

  • 6x Übernachtung in 3*-Hotel
  • 2x Übernachtung in 4*-Hotel
  • 8x Frühstücksbuffet
  • 8x mehrgängiges Abendmenü
  • 7x Etappenverpflegung (Getränke, belegte Brötchen, Obst, Müsliriegel, etc.)
  • Tourenführung und Reiseleitung
  • Rücktransport zum Startpunkt
  • persönliche Betreuung
  • kleine Gruppe mit max. 12 Gästen
  • Gepäcktransport und Begleitfahrzeug mit Werkzeug und Hilfsmittel
  • Foto-Service
  • GPS-Daten im Vorfeld

Du möchtest diese Reise bei uns buchen und am liebsten auch noch eine Standortreise zur Vorbereitung oder einfach nur eine Wochenendreise um BIKE4PASSION für diese Reise kennenzulernen?

Dann sichere dir jetzt deinen zusätzlichen Vielfahrer-Rabatt über 50€.

Diesen Rabatt erhältst du wenn du diese Reise zusammen mit einer Standort- bzw. Wochenendreise innerhalb einer Woche buchst.

Kombiniere diese Reise jetzt mit einer weiteren Reise und sichere dir deinen Rabatt in Höhe von 50€!

Anreise

Eigenanreise nach Thonon-Les-Bains, einchecken, ankommen, abschalten...
Wir werden euch im Vorfeld der Reise einen Parkplatz empfehlen, auf dem ihr während der Tour eure Fahrzeuge kostenlos abstellen könnt.
Um 19:00 Uhr treffen wir uns zum gemeinsamen Abendessen, Kennenlernen und Tourbesprechung, bevor es am nächsten Tag endlich losgeht.

[92km / 2.100hm] Thonon Les Bains - Le Grand Bornand

Highlights: Col des Gets, Col de Châtillon, Col de la Colombiere

Ein paar Kilometer flussaufwärts der Dranse entlang verbleiben zum Einrollen, dann geht es endlich mit dem Col des Gets und dem Col de Châtillon los. Diese beiden wirklich moderaten Anstiege führen uns zum höchsten Punkt des ersten Tages, den Col de la Colombiere auf 1.613m, der das Arve-Tal mit dem Borne- Tal verbindet. Vor allem die 2. Hälfte des insgesamt 18km langen Anstiegs ist aufgrund einiger kurzer Rampen nicht zu unterschätzen. Zur Belohnung wartet am Ende der Abfahrt unser Hotel bereits auf uns.

[92km / 2.700hm] Le Grand Bornand - Bourg Saint Maurice

Highlights: Col des Aravis, Col des Saisies, Cormet de Roselend

Nach wenigen Kilometern im Tal wird es wieder ruhig um uns herum, denn wir nehmen die beiden Anstiege über den Col des Aravis (1.498m) und Col des Saisies (1.650m) in den Savoyer Alpen in Angriff. Dem ersten Anstieg über 7km folgt die 12km lange Abfahrt durch die Arvy-Schlucht, bevor es auf dem folgenden 15km langen Anstieg hinauf zum Col des Saisies fast schon einsam wird. Die beiden Auffahrten entlang der Aravis-Kette belohnen mit beeindruckenden Ausblicken auf die eis- und schneebedeckten Gipfel des Mont Blanc-Massivs und führen uns zu einem abwechslungsreichen und tollen Pass, dem Cormet de Roselend. Nach 11km erreichen wir zunächst die Passhöhe des Coll de Méraillet und den wunderschönen Lac de Roselends. 3 Kilometer am See entlang lassen uns kurzzeitig verschnaufen, bevor uns der 5km lange Schlussanstieg zur Passhöhe führt. Ein wirklich sehr schöner Pass mit phantastischen Ausblicken, einem See voller Wildromantik und einer abwechslungsreichen Abfahrt hinunter zum heutigen Etappenort.

[80km / 2.150hm ] Bourg Saint Maurice - Lanslebourg

Highlights: Val d' Isere, Col de l'Iseran

Weiter geht es durch die Savoyer Alpen zum höchsten „echten“ asphaltierten Alpenpass. Dem Col de l'Iseran auf 2.764m! 47km und 2.000 Höhenmeter gilt es zu überwinden. Die ersten 30km hinauf nach Val d’Isére sind im Vergleich zu den anderen Pässen eher Pflichtaufgabe, dafür wird es hinter dem bekannten Skiort landschaftlich deutlich reizvoller und die letzten 15km belohnen sogar mit wirklich eindrucksvollen Ausblicken auf die zurückgelegte Strecke und den Lac de Chevril. Da der Anstieg sehr lang, aber stufenartig verläuft und keine steilen Rampen zu verzeichnen hat, werden wir auch diesen Berg bezwingen, auch wenn die Länge des Anstiegs an die Reserven geht. Die folgende Abfahrt hinunter nach Bonneval-sur-Arc ist einfach nur geil. Am Ende der Abfahrt rollen wir weiter talabwärts unserem Tagesziel in Lanslebourg entgegen.

[114km / 2.300hm ] Lanslebourg - Briançon

Highlights: Col du Télégraphe, Col du Galibier

Große Namen und Höhen erwarten uns auch heute wieder mit dem Col du Télégraphe und dem Col du Galibier. Der erste Anstieg des Tages zum Col du Télégraphe steht wortwörtlich im Schatten des Galibier, obwohl er bereits für sich alleine einen Pass darstellt. Immerhin 11km lang ist die Auffahrt und angesichts des gleich darauffolgenden Anstiegs zum Galibier auf 2.646m sollten wir uns am Morgen die Kräfte sehr gut einteilen. Die 23km lange Auffahrt zum Galibier ist ein Mythos der Tour de France, den man erleben muss! Eingerahmt von den umliegenden Viertausendern auf teilweise bunt bemalter Straße ehemaliger Tour-Etappen hat der ein oder Gast hier oben schon mal eine Träne verdrückt.

Dass wir den Col de Lautaret auf der Abfahrt „geschenkt“ bekommen, sei uns verziehen…Die 35km lange Abfahrt bringt uns zu unserem heutigen Etappenort nach Briançon, einem der schönsten Orte in den französischen Alpen. Die über der Stadt thronenden Festungsanlagen von Vauban sind von Weitem sichtbar.  

[104km / 2.600hm] Briançon - Le Sauze

Highlights: Col d'Izoard, Col de Vars, Le Sauze 

Von Briançon geht es gleich am Morgen hinauf zum wundervollen Col d'Izoard (2.360m), einem aufgrund seiner Felsformationen und Felsnadeln einzigartigen Pass auf unserer Tour. Auf der 2. Hälfte seines insgesamt 19km langen Anstiegs ist er mit Steigungen bis zu 12% aber auch alles andere als gemütlich. Dafür erwartet dich auf der Südseite die berühmte Felslandschaft Casse Déserte, an der man zum Fotostopp anhalten muss! Auf unserer Weiterfahrt durchfahren wir die atemberaubende Schlucht Combe du Queryras und erreichen im weiteren Verlauf Guillestre. Nun beginnt der insgesamt 19km lange Anstieg zum Col de Vars, einem weiteren Dauergast der Tour de France, letztmalig 2017 im Programm. Über 19km zieht sich die Auffahrt aus dem Guil-Tal nach oben, wobei die ersten 8km relativ gleichmäßig bei 7-8% Steigung zu bewältigen sind, bevor sich auf dem zweiten Abschnitt mehrere Flachstücke und Steigungspassagen abwechseln. Die Abfahrt erforderter unsere volle Konzentration, auch aufgrund ihrer engen Kurven auf stellenweise mäßigem Belag. Wir fahren weiter hinunter durchs Ubaye-Tal und erreichen nach einem letzten 3km langen Anstieg unser Hotel in Le Sauze. 

[86km / 2.150hm] Le Sauze - Beuil

Highlights: Col de la Cayolle, Col de Valberg

Angekommen in den Seealpen erwartet uns heute ein weiterer toller Anstieg: Der Col de la Cayolle auf 2.346m ist für viele der schönste Pass der Tour, ein echter Geheimtipp! In sehr ruhiger, landschaftlich reizvoller Umgebung lässt sich die 30km lange Auffahrt von Barcelonnette mit ihren einstelligen Steigungswerten durch die enge Schlucht von Gorges du Bachelard gut meistern. Auf der einsamen Passhöhe angekommen wartet nun die 20km lange Abfahrt auf uns, gefolgt von weiteren 12km abschüssiger Fahrt durchs Tal des Vars. Die anschließende Auffahrt zum Col de Valberg ist 15km lang, ebenfalls gleichmäßig und führt uns, vor allem im unteren Bereich, durch eine faszinierende Schluchten-und Gerölllandschaft. Unser heutiges Etappenziel erreichen wir nach 6km Abfahrt.   

[126km / 2.700hm] Beuil - Menton

Highlights: Col St. Martin, Col de Turini, Col de Castillon

Der letzte Tag ist noch einmal lang, davon geht es aber in Summe gut 85km bergab. Ausgesprochen hoch sind die letzten Anstiege zum Col St. Martin (1.500m), Col de Turini (1.607m) und dem Col de Castillon (540m) nicht mehr, aber am Ende einer solchen Woche wird jede Erhebung zu einer echten Herausforderung. Vor allem der Col de Turini ist noch einmal eine Hausnummer. Dafür erleben wir noch einmal reihenweise aufeinander gestapelte Serpentinen, fantastische Abfahrten durch enge Schluchten und folgen bereits den Schildern in Richtung Nizza. Jetzt ist nur noch Durchhaltevermögen und Vorfreude auf die Côte d'Azur gefragt…

Abreise

Nach dem Frühstück treten wir gemeinsam die Rückreise zu unserem Ausgangspunkt der Tour an. Erfahrungsgemäß erreichen wir das Ziel zwischen 15:00-17:00 Uhr.

Route des Grandes Alpes

Tour-Nr RR 2018- 15
Reisedauer 9 Tage
Etappen 7
Anstieg 700km
Distanz 16.700hm
Anspruch Level 4
Preis/Person ab 1.640,00€
Teilnehmer Mindestens 6
Maximal 12
Trikot (optional)
Druckversion - alle Daten und Infos dieser Tour zum Ausdrucken
Rufen Sie an!

Du hast Fragen? Dann ruf einfach an: +49 (0) 2441- 99 49 880

Alternative RadreiseDas könnte Dich auch interessieren: Rennradreise Dolomiten 
+49 (0) 24 41 - 99 49 880